Freitag, 29. Dezember 2017

Eine Familie aus Franken - die unbekannten Türme

Zwei Türme und eine Stadtansicht wollten sich ihr Geheimnis bisher einfach nicht entreißen lassen. Ein paar zusätzliche Stunden Recherche haben dann aber doch noch zu einigen interessanten Orten geführt.
Durch die bisherigen Bilder der Serie war das Suchgebiet ja mit (Mittel-)Franken in etwa vorgegeben. Das macht die Sache überschaubarer.

Leider enthält die Stadtansicht zwar einige markante Gebäude, aber insgesamt ist die Platte nicht im allerbesten Zustand und die etwas entfernteren Gebäude sind eher verschwommen und schwer zu erkennen.


Stadtansicht Ansbach, Mittelfranken - um 1930

Auch ist das Gebäude in der linken Bildhälfte leider nicht wie vemutet ein Schloß. Was die Suche deutlich vereinfacht hätte.



Und leider sind die Kirchen hier im Bild eher zu erahnen, weniger zu erkennen.


Daher hat die Suche nach der Stadt in Franken auch wirklich an meinen Nerven gezerrt. Denn auch wenn Google die Möglichkeit bietet hochgeladene Bilder mit anderen Bildern abzugleichen, die gelieferten Ergebnisse sind eher traurig. Und auch die mobile Bilderkennungs-Anwendung >> Google Goggles<< hat Ende 2017 noch ganz schön viel Luft nach oben. Für die kommenden Jahre sind hier sicher spannende Entwicklungen zu erwarten, aktuell hilft hier aber eher ein gutes Gefühl für die manuelle Suche und eine gute Portion Glück und Hartnäckigkeit :-)

So bin ich heute recht sicher, dass es sich bei der Stadtansicht um Ansbach in Mittelfranken handelt.
Die Pfarrkirche St. Johannis ist dank der beiden unterschiedlichen Türme mit viel gutem Willen erkennbar. 



Von Michael Sander - Eigenes Werk (selbst fotografiert), CC BY-SA 3.0, Link

Die Kirche rechts davon sollte entsprechend St. Gumbertus sein.


Von AlexanderRahm - Eigenes Werk, CC BY 3.0, Link

Gut, auch hier muss man ein wenig an die Ähnlichkeit glauben, aber die Lage in der Stadt ist hier wichtiger. Denn zusammen mit der Luitpoldschule Ansbach ergibt sich ein Bildder gesuchten Stadt, denn das Logo der Schule entspricht unverkennbar dem Gebäude auf der linken Bildseite. Und anhand dieser Punkte lassen sich auch noch ander Punkte im Bild identifizieren. So verfügt das Gymnasium Carolinum Illustre über einen weiteren Turm, der sich zwischen St. Johannis und der Bildmitte finden lässt. Und wenn man dann genauer schaut und weiß wonach man sucht, dann kann man auch den Ansbacher Bismarkturm auf der Kaiserhöhe erkennen.

Stadtansicht Ansbach, Mittelfranken - um 1930 - einige Sehenswürdigkeiten sind markiert

Ähnlich sperrig war die Geschichte mit dem "Wasserschloss".

Nachtaufnahme vom Dinkelsbühler Faulturm mit dem Parkwächterhäuschen - um 1930

Ich habe die Auflösung erst gefunden, nachdem ich die Feierlichkeiten dem Ort Dinkelsbühl zuordnen konnte. Auf der Seite des Touristik Service Dinkelsbühl fand ich dann auch die Aufnahmen vom Faulturm zu Dinkelsbühl :-) Teil einer heute noch teilweise vorhandenen, durchaus beeindruckenden Stadtbefestigung aus der Zeit nach 1372!

Auch die Anlage, zu der der Turm mit den umlaufenden Steinvorsprüngen gehört, ist schon ein wenig älter. 

Schloss Langenburg - Innenhof mit Turm - um 1930

Schloss Langenburg liegt ca. 60 Kilometer westlich von Ansbach in Baden-Württemberg im Kreis Schwäbisch Hall. 
Laut Wikipedia wurde Schloss Langenburg um 1226 als Langenberg - castrum et oppidum (das Schloss und die Stadt) erstmals genannt. Einen schönen Abriss der Historie bietet auch die Homepage von Schloss Langenburg. -> www.schloss-langenburg.de. Und neben einem Schlossmuseum läßt sich auch noch das "Deutsche Automuseum Schloss Langenburg" besichtigen. Ende März 2018 haben beide Museen wieder geöffnet.

Verrückt, ich werde Monate oder Jahre brauchen um die ganzen Orte zu besuchen. :-)
Aber zumindest sind die Orte dieser Serie jetzt soweit bekannt und ich kann die Geschichte hier zunächst für mich abschließen.

Von daher allen eine gute Zeit und bis die Tage...

Peter aka h3px

Kommentare:

  1. Oh, ich liebe so alte Fotos, das macht mich immer nostalgisch. Eine Teil meiner Familie stamm auch aus Franken. Hast du auch alte Fotos von Rothenburg ob der Tauber?
    Verspielte Grüßle
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag solche alten Fotos. Ich finde es absolut spannend wie sich Orte mit der Zeit verändern

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Rothenburg ob der Tauber gibt es auch :-)
    https://vergessene-momente.blogspot.de/2014/02/auf-den-spuren-von-herrn-meierhofer.html
    Und auch ein sehr spannendes Projekt mit einem Bildpaar von RodT -> https://www.re.photos/compilation/1401/

    AntwortenLöschen
  4. Cool!
    Ich liebe solche Recherchen und auch die dazugehörigen Bilder. Historische Gegebenheiten interessieren mich sehr und ich finde es immer so spannend zu sehen, wie alles so dem Wandel der Zeit unterliegt. Danke, dass du das recherchiert hast und somit meinen Horizont erweitert hast.

    Liebe Grüße,
    Mo

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Sache mit der Recherche von alten Bildern. Das wäre genau was für meinen Dad, dem würde das auch ziemlich gefallen. Ich glaub ich muss ihm direkt auf deine Seite aufmerksam machen.

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  6. Schöne alte Fotos, es ist immer so Interessant wie sich alles verändert.
    Liebe Grüße Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Das werde ich mal mit meiner Omi machen ... das ist eine tolle Idee! Es verändert sich ja so viel ... aber es ist schön sich damit auf die Spuren der Vergangenheit zu begeben.

    Liebe Grüße
    Verena von www.avaganza.com

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google .