Mittwoch, 24. Dezember 2014

Der Dom zu Unserer Lieben Frau in München (die Frauenkirche ;-) nach den Luftangriffen 1944

Vor rund 70 Jahren, bei einem Luftangriff am 22. November 1944, wurde auch die Frauenkirche in München schwer in Mitleidenschaft gezogen. Der Recherche nach sind die Bilder irgendwann zwischen Kriegsende 1945 und 1946 entstanden.
Eines "schönen Tages" um 09:09 bzw. um 09:11 Uhr.

Der Dom zu Unserer Lieben Frau in München (die Frauenkirche) zwischen den Luftangriffen 1944 und vor 1947 - 09:09 UhrDer Dom zu Unserer Lieben Frau in München (die Frauenkirche) zwischen den Luftangriffen 1944 und vor 1947 - 09:11 Uhr


Die Türme scheinen intakt, daher scheint der Wiederaufbau schon etwas weiter vorangeschritten zu sein. Ein entsprechendes Bild der United States Army Air Forces zeigt die Türme bei Kriegsende in einem anderen Zustand.

Special Film Project 186 - Muenchner Frauenkirche 2
By Kameramann des Special Film Project 186 der United States Army Air Forces (USAAF) [Public domain], via Wikimedia Commons

Andererseits scheint es noch der alte Dachstuhl zu sein der auf einem Bild aus dem September 1948 abgetragen und erneuert wurde. Und die Ringmauer unterhalb des Dachstuhls ist noch nicht wieder aufgebaut.
In den Archiven der Bayerischen Staatsbibliothek, bzw. des Münchener Digitalisierungszentrums finden sich entsprechende Fotos dazu.
Frauenkirche ohne Dachstuhl 1946/1947 / mit neuem Dachstuhl Sept 1948.

Auch der Innenraum hatte schon bessere Tage gesehen.

Der Dom zu Unserer Lieben Frau in München (die Frauenkirche) zwischen den Luftangriffen 1944 vor der Wiederaufbau 1947 - Innenansicht mit zerstörtem DachDer Dom zu Unserer Lieben Frau in München (die Frauenkirche) - Innenansicht 2014

Aus dem alten Foto ist unten Links eine Lore zu sehen die sich laut der Homepage der Frauenkirche auch 1946 dort befunden hat. --> Foto  


Heute, 70 Jahre später, zeigt sich auch der Innenraum wieder in seinem gewohnten Zustand und wird täglich viele hundert mal von Besuchern aus aller Welt staunend im Bild festgehalten.


Wer auch immer damals der Photograph gewesen sein mag, ich würde nicht unbedingt mit ihm tauschen wollen. Von heute aus betrachtet ist es für uns kaum mehr vorstellbar was die Menschen in der damaligen Zeit durchlebt haben. Andererseits reichen -vom München der Gegenwart aus- bereits ein paar tausend Kilometer um solche Bilder sehr real werden zu lassen.

Nach wie vor bringen sich Menschen beim Kampf um Ressourcen, wegen der Frage nach den richtigen Gott, oder einfach aufgrund einer abweichenden Hautfarbe, Herkunft oder Sprache gegenseitig um.
 
om zu Unserer Lieben Frau in München (die Frauenkirche) nach den Luftangriffen 1944 und 2014


Bleibt mir dennoch allen eine schöne Zeit und -alljenen die es feiern- ein "Frohes Fest" zu wünschen...

Peter

Kommentare:

  1. Hallo an München-Experten! Auf Youtube gibts den Film "Der Apfel ist ab" (1948).Ganz am Schluss ist eine Strassenbahn-Szene mit Steintreppe. Weiss irgendjemand wo das ist/war? Viele Grüsse!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bernhard, gemäß Wikipedia ist der Ort bekann. Zitat: Die Tram-Szene am Schluss zeigt die Steintreppe vom alten Haidhauser Friedhof bzw. zugleich die Zufahrt zum dortigen, ehemaligen Tramdepot Einsteinstraße 62.
    Ich habe mir die Szene angeschaut https://www.youtube.com/watch?v=Ox5J7lVpU18&feature=youtu.be&t=1h40m42s
    und mit Streetview verglichen. https://goo.gl/maps/L1WNf9K9vb42
    Ich halte die Angaben der Wikipedia daher für durchaus plausibel.
    Viele Grüße
    Peter

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google .